0800 0008652 WhatsApp info@lawbutler.com
hero

Musterfeststellungsklage

Bis 2.500 € Vorauszahlung & Chance auf Kaufpreis + Zinsen zurück

Jetzt voranmelden und für Vorauszahlung bewerben!

Vorauszahlung von bis zu 2.500 € Alle Schadenersatzansprüche behalten  Schadensersatz von VW      Win-Win ohne Kostenrisiko

Kein Vergleich zu VW:

Wir überbieten das mutmaßliche Angebot der Musterfeststellungsklage

Wir empfehlen das VW Angebot nicht anzunehmen

Mit LawButler das bessere Angebot sichern!

   Unsere Vorauszahlung von bis zu 2.500 € sichern

   Alle Schadenersatzansprüche behalten

   Unsere Vertragsanwälte klagen für Sie auf vollen Schadensersatz

   LawButler übernimmt alle Prozesskosten, somit kein Kostenrisiko für Sie

Sichern Sie sich die auf 60.000 limitierte Voranmeldungen.
 
Leider können wir nicht allen 400.000 Teilnehmer eine Prozesskostenübernahme anbieten. Melden Sie sich jetzt an.

 

Geben Sie Ihre Ansprüche nicht leichtfertig auf

Volkswagen bietet jetzt einen Vergleich an - und das ist kein Zufall. VW möchte eventuell eine anstehende Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) zuvorkommen. Es wird erwartet, dass das Urteil zugunsten des Verbrauchers ausfällt. Konkret kann für Sie folgendes dabei heraus kommen:

   Es wird erneut klargestellt, dass Abschalteinrichtungen in Dieselmotoren einen Schaden für den Verbraucher darstellen

   Verbrauchern steht der volle Kaufpreis ohne Abzug einer Nutzungsentschädigung zu

   Zusätzlich stehen den Verbrauchern Zinsen auf den gezahlten Kaufpreis zu

Für jeden Verbraucher bedeutet das einen Unterschied von mehreren zehntausend Euro.  Insgesamt könnte Volkswagen so über 3 Milliarden Euro umgehen, dass den  Verbrauchern in Form der Schadenersatzzahlungen zusteht.

Deutlich höheren Schadensersatz – ohne Kostenrisiko!

Mit dem Vergleichsangebot von VW müssen sich Musterfeststellungskläger nicht zufrieden geben. Mit Profin erstreiten Sie einen deutlich höheren Schadensersatz – ohne Kostenrisiko!

Musterfeststellungsklage: VW hat Verhandlungen scheitern lassen

„Volkswagen hat die Verhandlungen absichtlich platzen lassen, um die Kunden selber rauskaufen zu können – und damit die Musterfeststellungsklage auszubremsen.

VW will mit seinem Angebot offenbar möglichst viele Fälle billig abräumen, bevor im Mai der Bundesgerichtshof erstmals über die Klage eines Diesel-Opfers urteilt, und so den Kunden das Mehrfache zustehen könnte.“

Christopher Rother, CEO Profin

Aktuelle Erfolge unserer Partnerkanzleien

Reinhardt H.

November 2019, LG Aachen

Der VW-Konzern wird im Fall eines VW Jetta in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Uzcül F.

Oktober 2019, LG Stuttgart

Der VW-Konzern wird im Fall eines VW Golf in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Rudolf E.

September 2019, LG Dortmund

Der VW-Konzern wird im Fall eines VW Golf in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Klaus J.

August 2019, LG Stuttgart

Der VW-Konzern wird im Fall eines VW Polo in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Sasha M.

Juni 2019, LG Aachen

Der VW-Konzern wird im Fall eines VW Jetta in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.